Unseren Newsletter abonnieren

Die Beherrschung des E-Mail-Marketings in der Customer Journey

LUISA CALOGIURI, TEAM LEAD & JAMES CHANDLER DIGITAL CAMPAIGN CONSULTANT @ MAPP
Die Beherrschung des E-Mail-Marketings in der Customer Journey
share
linkdin
twitter
facebook

63% der Marketing-Entscheider setzen auf Automatisierung für ihr E-Mail-Marketing. Aber nutzt du die E-Mail-Automatisierung auf die strategischste Weise, die deinem Unternehmen nützt? Ohne eine klare Strategie oder datengestützte Erkenntnisse könntest du Potenziale verpassen, wie E-Mail-Marketing die Customer Journey verbessern kann.

Wenn man die Rolle des E-Mail-Marketings in der Customer Journey betrachtet, spielt es aufgrund seiner Effektivität und seines Wertes eine dominierende Rolle. Aber damit es wirklich nahtlos funktioniert, brauchst du ein tiefes Verständnis der Verbraucher/innen in ihrer Customer Journey, um ihnen relevante E-Mails zu schicken. Bevor wir loslegen, solltest du unsere kostenlose Customer Journey Map zur Hand haben.

Mapp-CJM-Blog-CTA

Wie E-Mail-Marketing In Der Customer Journey Eingesetzt Wird

Hast du deine Customer Journey Map fertig? Dann hast du einen guten Start hingelegt!

Beginne damit, deine bestehenden E-Mails entlang der Customer Journey zu überprüfen und schreibe eine Liste aller E-Mails auf, die du versendest. Sieh dir zunächst die Strategie, den Zweck und die Performance dieser E-Mails an:

  • Wo befinden sich diese E-Mails in der Customer Journey?
  • Welchen Zweck verfolgen sie und an wen richten sie sich?
  • Schau dir die wichtigsten Leistungskennzahlen an, um zu beurteilen, was funktioniert und was nicht.

Bei der Auswahl der KPIs, auf die du dich konzentrierst, sollten diese erreichbar, relevant und zeitlich begrenzt sein, um deinen Fortschritt zu verfolgen und den Erfolg deiner Optimierungsbemühungen zu messen, z. B. Öffnungsrate, Klickrate, Konversionsrate und erzielte Einnahmen.

Als Nächstes solltest du dir den eigentlichen E-Mail-Inhalt ansehen, der verschickt wird:

  • An welchem Wochentag und zu welcher Uhrzeit werden die E-Mails verschickt?
  • Handelt es sich um ausgelöste E-Mails, z. B. bei Warenkorbabbrüchen?
  • Wie lauten der Inhalt und die Betreffzeile selbst?
  • Wie haben sich diese Faktoren auf die Kennzahlen ausgewirkt und gibt es z. B. einen saisonalen Einfluss?

Diese Daten helfen dir zu verstehen, was optimiert werden muss, auf welche Kennzahlen du dich konzentrieren musst und was du als Nächstes tun solltest. Anstatt zu optimieren und auf das Beste zu hoffen, kannst du mit A/B-Tests strategisch und datengesteuert herausfinden, ob diese Änderungen überhaupt eine Wirkung haben.

A/B-Tests Und Growth Hacking

A/B-Tests sind ein methodischer Ansatz zur Feinabstimmung deiner E-Mail-Marketingstrategie, bei dem zwei Versionen einer E-Mail mit einem entscheidenden Unterschied verglichen werden, um herauszufinden, was bei deiner Zielgruppe gut ankommt. A/B-Tests stellen sicher, dass jede E-Mail mit deiner Strategie übereinstimmt, und optimieren Elemente wie Betreffzeilen, E-Mail-Inhalte und Call-to-Action-Buttons für mehr Engagement und Konversionen.

Unser Lead Data Consultant, Marco Haerter, hat einen Artikel darüber geschrieben, wie du mit Growth Hacking dein E-Mail-Marketing verbessern kannst.

Beispiele Für Den Einsatz Von E-Mail-Marketing In Der Customer Journey

Jetzt wollen wir uns die besten Methoden ansehen, um herauszufinden, wo du deine E-Mail-Kommunikation in der Customer Journey platzieren solltest.

1. WILLKOMMENSEMAILS

Willkommens-E-Mails haben eine 9-mal höhere Transaktionsrate als andere Werbe-E-Mails, und der Umsatz pro E-Mail ist achtmal höher als bei anderen E-Mails. Dies ist ein wichtiger erster Kontakt, also musst du sicherstellen, dass deine Willkommens-E-Mails Wirkung zeigen. Beginne damit:

  • Aufforderung an deine Leser/innen, ihr Abonnement durch ein “Double Opt-in” zu bestätigen
  • Opt-Out-Link einfügen – Nutzer, die ein Konto erstellt haben, möchten möglicherweise keine Werbe-E-Mails von dir erhalten

Dies verbessert die Qualität deiner Abonnentenliste und die Zustellbarkeit deiner E-Mails, da du damit bestätigst, dass diese Personen tatsächlich von dir hören wollen. Sobald die Bestätigung erfolgt ist, kannst du sofort eine automatische “Danke für die Anmeldung”-E-Mail verschicken, sobald sie bestätigt ist.

Mapp-Email-Journey-Example

WIE GEHT ES NACH DER WILLKOMMENS-E-MAIL WEITER?

Entwickle einen Onboarding-Funnel, um eine Reihe von E-Mails zu erstellen. So wissen deine neuen Abonnenten, welche Art von Inhalten sie erwarten können und wie oft sie diese erhalten werden.

In dieser wichtigen Einführungsphase solltest du sie über besondere Vorteile, Treueprogramme und soziale Initiativen informieren. Es ist auch wichtig, dass du ihnen die Freiheit gibst, selbst zu entscheiden, was sie lesen wollen und wie oft sie dies wollen. So lassen sich Beschwerden und Unzufriedenheit deutlich reduzieren, vor allem wenn du regelmäßig E-Mails verschickst.

Eine einheitliche Kundensicht auf alle Kanäle hilft dir, die Produkte zu verstehen, die sie interessieren, damit du ihnen ansprechende Inhalte bieten kannst. Mit deinen Kundenkenntnissen kannst du deine Nachrichten personalisieren, um starke Beziehungen aufzubauen. Fordere bei Bedarf zusätzliche Informationen an, um die Profile deiner Abonnenten zu erweitern. Je mehr du über sie weißt, desto ansprechender wird dein E-Mail-Inhalt sein!

2. WARENKORBABBRÜCHE

In den abgebrochenen Warenkörben deiner Kunden schlummern verlorene Einnahmen. Allein in Großbritannien verlieren E-Commerce-Geschäfte jedes Jahr insgesamt 18 Milliarden Pfund durch abgebrochene Warenkörbe. Mit einer effektiven E-Mail-Strategie für abgebrochene Warenkörbe kannst du deine Kunden dazu bringen, deine Website erneut zu besuchen und den Kauf abzuschließen. Hier sind einige Tipps für ein solides Programm zum Abbruch von Einkäufen:

  • Das Timing ist absolut entscheidend. Je früher du die E-Mail verschickst, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Kunden noch interessiert sind und sich an den Kauf erinnern. Viele Marken senden 24 bis 48 Stunden nach dem Kauf eine Follow-up-E-Mail, aber du kannst auch mit verschiedenen Zeitpunkten experimentieren, um herauszufinden, was für deine Zielgruppe am besten funktioniert. Es ist jedoch wichtig, die Kunden nicht mit zu vielen E-Mails zu überfordern, denn das kann den gegenteiligen Effekt haben und dazu führen, dass sie sich abmelden oder eine negative Stimmung gegenüber der Marke entwickeln.
  • Personalisierung lohnt sich, besonders wenn es um E-Mails mit abgebrochenen Bestellungen geht. Du kannst deinen Kunden zum Beispiel das Gefühl geben, etwas Besonderes zu sein, indem du sie mit ihrem Namen ansprichst. Um sie zu ermutigen, den Kauf abzuschließen, könntest du personalisierte Rabatte oder andere Produktempfehlungen einfügen, die auf ihren Vorlieben basieren.
  • E-Mail-Inhalt: Jetzt ist es an der Zeit, ihre Aufmerksamkeit zu erregen. Nimm dir etwas Zeit, um eine einprägsame Betreffzeile zu verfassen, die sie nicht ignorieren können, wie z. B. “Du hast etwas vergessen!” oder “Verpasse es nicht! Deine Lieblingsprodukte sind schnell verkauft”. Neben einer aussagekräftigen Betreffzeile solltest du auch einen CTA und auffällige Bilder einbauen, damit deine E-Mail auffällt.
  • Angebote: Um denjenigen, die ihren Einkaufswagen abgebrochen haben, einen zusätzlichen Anreiz zu geben, biete einen zeitlich begrenzten Rabatt oder einen kostenlosen Versand an, um sie wieder anzulocken. Wenn du ein Gefühl der Dringlichkeit erzeugst, ist es wahrscheinlicher, dass sie ihre Bestellung abschließen.
  • Tracking und Analyse: Um die Effektivität von E-Mails mit abgebrochenen Bestellungen zu messen, ist es wichtig, deren Erfolg zu verfolgen. Kennzahlen wie Öffnungsraten, Klickraten, Konversionsraten und erzielte Umsätze können Aufschluss über den Erfolg der Kampagne geben. Durch die Analyse dieser Daten können Unternehmen ihre E-Mail-Inhalte, den Zeitpunkt und die Anreize kontinuierlich optimieren, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Im folgenden Video erfährst du mehr darüber, wie du mit Mapp Cloud Marketingbotschaften zielgerichtet und automatisiert einsetzen kannst, damit ein Programm für abgebrochene Warenkörbe maximale Wirkung entfaltet.

3. RE-ENGAGEMENT-E-MAILS

Wenn ein Kunde still wird, ist es am besten, wenn du Maßnahmen ergreifst, um ihn wieder anzusprechen. Allerdings haben nur 15 % der von Mapp befragten Unternehmen eine Reaktivierungs-E-Mail verschickt, um den Kunden wieder an die Marke zu binden. Das ist eine verpasste Gelegenheit, mit diesen wieder in Kontakt zu treten und eine noch engere Beziehung aufzubauen. Es kann eine gute Option sein, deine Datenbank zu bereinigen und Nutzer zu entfernen, die nicht mehr mit deiner Marke interagieren. Eine kleinere, aber engagierte Liste ist besser als eine große Liste voller inaktiver Nutzer.

Abonnenten können aus verschiedenen Gründen aufhören, sich mit deinen E-Mails zu beschäftigen. Was kannst du also tun, um sie wieder zu aktivieren? Beginne damit, herauszufinden, warum sie ihr Interesse verloren haben. Umfragen sind ein fantastisches Mittel dafür, aber du kannst auch testen, ob sie auf deine E-Mails reagieren, indem du ihnen besondere Rabatte, Gutscheine oder eine Lieferung am nächsten Tag anbietest. Diejenigen, die nicht auf die Angebote reagieren, solltest du besser von der Liste streichen, um sie nicht abzuschrecken.

E-MAIL-MARKETING IN DER CUSTOMER JOURNEY: DIE KAMPAGNENMANAGEMENT-SERVICES VON MAPP

Eine effektive E-Mail-Strategie ist kein Schuss ins Blaue, sondern datengesteuert und führt deine Kunden von der Anmeldung bis zur Loyalität. Wenn du es richtig anstellst, kannst du dabei sogar Fürsprecher für deine Marke schaffen! Indem du dich auf die wichtigsten Kennzahlen konzentrierst, mit dem Growth-Hacking-Gedanken spielst und deine Inhalte durch Personalisierung auf deine Zielgruppe abstimmst, kannst du die Leistung deiner E-Mail-Kampagnen erheblich steigern!

Wenn du Hilfe brauchst, ist das Mapp Kampagnenmanagement-Team zur Stelle! Wir erstellen und versenden Kampagnen in deinem Namen über die Mapp Cloud-Plattform und helfen dir dabei, deine E-Mail-Abonnenten anzusprechen, egal wo sie sich auf der Customer Journey befinden. Sprich uns noch heute an, um das volle Potenzial des E-Mail-Marketings in deiner Customer Journey auszuschöpfen!

Aktuelle Artikel





Zurück zum Blog ›