Hersteller von Babyartikeln senkt mit statistischen Zwillingen seine Akquisekosten erheblich

  • Data Management

16. Jun 2017 | Daten-Management

Case Study
Premium
Statistische Zwillingen

Für jeden Marketer ist es eine ständige Herausforderung, neue Interessenten zu finden und sie als Neukunden zu gewinnen. Das gilt erst recht für Unternehmen, die Artikel für Babys und Kleinkinder herstellen. Denn ihre Kunden brauchen die Produkte nur während eines sehr begrenzten Zeitraums und nutzen größere Anschaffungen meist nicht nur für das erste Kind, sondern auch für alle weiteren. Vor diesem Hintergrund konzentrierte sich ein europäischer Anbieter von hochwertigen Kinderwagen und Buggys vor allem auf frischgebackene Eltern. Die Akquisekosten waren extrem hoch – unter anderem, weil selbst die besten Kunden selten ein zweites Mal kauften. Als das Unternehmen in neue geografische Märkte expandieren wollte, begann es darüber nachzudenken, wie es effizienter und kostengünstiger neue Interessenten finden konnte.